FANDOM


Pinguin
DerPenguin.jpg

Wahrer Name:

Oswald Chesterfield Cobblepot

Alias:

Mr. Boniface, Mr. Cobblepot

Charakteristika:

Geschlecht: männlich
Größe: 1,57 m
Gewicht: 79 kg
Haarfarbe: Schwarz

Fähigkeiten:

intelligentes und verschlagenes Verbrechergenie mit vielen Kontakten in der Unterwelt
tödliche Trickregenschirme

Verwandte/Freunde:

Tucker Cobblepot (Vater)
Miranda Cobblepot (Mutter)

Erster Auftritt:

Detective Comics #58 (Dezember 1941)


Erschaffen von:

Bill Finger
Bob Kane

Gespielt/Synchronisiert von:

Burgess Meredith - Batman (TV Serie)
Paul Williams (Sprecher in der Batman - Zeichentrickserie)
Danny DeVito (Batman Returns)

Der Pinguin, mit bürgerlichem Namen Oswald Chesterfield Cobblepot, ist ein Superschurke aus den DC Comics und einer der schlimmsten und ältesten Feinde von Batman. Er ist ein kriminelles, exzentrisches Genie und ein begeisterter Vogelkundler. Der Pinguin ist stinkreich und heuert oft andere Kriminelle, wie den Terroristen Bane, für seine finsteren Zwecke an. 

BiographieBearbeiten

Pinguin Golden Age.jpg

Der Pinguin, Golden Age

KindheitBearbeiten

Oswald Chesterfield Cobblepot wuchs zusammen mit seiner Schwester als Halbwaise bei seiner Mutter auf, die eine kleine Zoohandlung in Gotham City betrieb. Dort fühlte Cobblepot sich besonders zu den Vögeln hingezogen, mit denen er einen großen Teil seiner Freizeit verbrachte. Nach dem Tod des Vaters, der, nachdem er in einen starken Regenguss geraten war, an einer Lungenentzündung gestorben war, wurde Cobblepot von seiner überprotektiven und sehr dominanten Mutter gezwungen, stets einen Regenschirm bei sich zu tragen, um für den Fall eines Unwetters gewappnet zu sein. Aufgrund seiner grotesken Statur – schon als Kind war Cobblepot ungewöhnlich klein und dick – seines, durch ein Hüftleiden bedingten, watschelnden Gangs und seiner schnabelähnlichen Nase wurde er von anderen Kindern als „Pinguin“ verspottet.

Nachdem er im Streit mit einem jugendlichen Schläger namens Sharky diesen bloßgestellt hatte, indem er ihn vor einer versammelten Menge verprügelte, rächte Sharky sich, indem er nachts in die Cobblepot'sche Zoohandlung eindrang und alle Vögel tötete. Nachdem seine Mutter an einer Krankheit gestorben war, sahen sich Oswald und seine Schwester gezwungen den Vogelladen zu verkaufen. Cobblepot widmete sich dem Studium der Ornithologie. Nach weiteren Jahren voller Demütigungen und Schikanen wurde der erwachsene Cobblepot zu einem Salonkriminellen.

Pinguin.png

Kriminelle KarriereBearbeiten

Zu Beginn seiner Karriere als Berufskrimineller war er ein delinquenter Aktivist. Mit selbst entwickelten Spezial-Schirmen ausgestattet und mit exotischen Vögeln als Helfershelfern, beging er allerlei – oft um das Thema Vögel oder Schirme kreisende – Verbrechen. Nach zahlreichen Rückschlägen beschloss Cobblepot, in den Hintergrund zu treten und Verbrechen aus der sicheren Warte des Planers und Auftraggebers zu begehen. Die tatsächliche Ausführung überließ er seinen Handlangern – darunter Männer wie Actuary, Zeiss oder der stumme Harold Allnut, der später die Seiten wechselte und sich in Batmans Dienste stellte.

Iceberg LoungeBearbeiten

Das Kasino „The Iceberg Lounge“ (eine Anspielung auf die Phrase „Great Thundering Iceberg“, die Burgess Meredith in der Batman-Serie der 1960er als Pinguin markenzeichenartig ständig im Mund führte), ein Nachtklub mit arktisch-glazialem Ambiente, ist das Herz von Cobblepots kriminellem Klein-Imperium und Hehlerware-Umschlagplatz für die Gothamer High Society, wie auch für Kriminelle aller Art. Batman duldet sein Fortbestehen vor allem deswegen, weil die Iceberg Lounge ihm eine günstige Möglichkeit der Informationsbeschaffung bietet. Zu den weiteren Aktivitäten des Pinguins zählen das Handeln mit Diebesgut und das Organisieren von Ausbrüchen zahlungskräftiger Krimineller. So hat er u.a. dem Bauchredner schon zur vorzeitigen Flucht aus dem Blackgate-Gefängnis verholfen.

Pinguin.jpg

Pinguin

Nach dem schweren Erdbeben von 1998 und während der Niemandsland-Zeit verlegte Cobblepot seine Aktivitäten kurzzeitig ins Davenport-Centre, einem umgestürzten Wolkenkratzer im Zentrum von Gotham City. Dort betrieb Cobblepot einen florierenden Warenmarkt mit Gütern jeder Art (von Sachgütern bis hin zu Waffen und Lebensmitteln) und veranstaltete schaukampfmäßige Gladiatorenspiele.

AussehenBearbeiten

Der Pinguin ist ein kleiner, dicklicher Mann, der einen schwarzen Smoking mit Schwalbenschwanz und einen schwarzen Zylinderhut trägt. Er geriert sich selbst gerne als „Gentleman-Krimineller“ und exhibiert zumeist eine kulturbürgerlich-aristokratische Pose als manierlich-gebildeter „Herr von Welt“. Er besitzt eine auffallend lange, spitz zulaufende Nase und trägt häufig ein Monokel oder raucht Zigarillos (oder je nach Zeichner Zigarren oder Zigaretten in einer Zigarettenspitze). Cobblepot ist nach Verlagsangaben 1,57 m groß und wiegt 79 kg.

Pinguin in anderen MedienBearbeiten

Film und FernsehenBearbeiten

VideospieleBearbeiten

  • Batman: The Caped Crusader
  • Batman Returns
  • Batman: The Animated Series
  • The Adventures of Batman & Robin (Super NES)
  • Batman: Arkham Knight
  • Batman: Arkham City
  • Batman: Arkham Origins

TriviaBearbeiten

Die Website IGN listete den Pinguin 2009 in einem Ranking der 100 „besten fiktiven Bösewichte“ als Nr. 51 auf.[1]

QuellenBearbeiten

  1. Penguin is number 51. Ign.com. Abgerufen am 15. Juli 2012.

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

Auch bei FANDOM

Zufälliges Wiki